. . .

CBD Öl gegen Bluthochdruck - Perspektiven einer erfolgsbringenden Nutzung

Eine der weltweit häufigsten Todesursachen bei erwachsenen Menschen liegt eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zugrunde. Hypertension, wie man zu hohen Blutdruck im Fachjargon nennt, bleibt oft lange unbemerkt und kann so große Schäden anrichten. Unbehandelt folgt nicht selten ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt. Auch ist eine generelle Leistungsabnahme zu bemerken, da der Körper einfach nicht mehr sein bestes geben kann. Begünstigende wirkt CBD Öl bei hohem Blutdruck vor allem aufgrund den entspannenden Wirkungsmechanismen.


Wann ist eine Gabe von CBD Öl bei hohem Blutdruck sinnvoll?

Wodurch Bluthochdruck im Endeffekt ausgelöst wird, kann sich bei den Betroffenen stark unterscheiden. Manche haben ihn quasi von ihren Vorfahren als Paket im Erbgut mit in die Wiege gelegt bekommen. Dies muss aber nicht automatisch bedeuten, dass jedes Kind, dessen Eltern oder Großeltern darunter leiden, ganz sicher auch daran erkranken wird. Lediglich, dass es die Wahrscheinlichkeit erhöht, im Laufe des Lebens eine Erhöhung zu entwickeln.

CBD Öl kann im Zusammenhang mit Blutdruck besonders bei jüngeren Menschen eingesetzt werden, die noch nicht der herkömmlichen den Blutdruck senkenden Medikation folgen möchten und dennoch das Risiko später ernsthafte Folgen davonzutragen vermeiden wollen.

Es ist kein Medizinprodukt, sondern eine Nahrungsergänzung!

Neben einer medikamentösen Therapie hilft vor allem Sport. Es wird jedem Betroffenen empfohlen auf regelmäßige und ausreichende körperliche Betätigung zu achten. Besonders Ausdauersport wie Laufen oder Klettern, können eine sinnvolle Ergänzung zum Cannabidiol sein und für optimale Ergebnisse sorgen.


Vorteile von CBD gegenüber THC bei hohem Blutdruck

Auch wenn bereits die positive Wirkung gegen Bluthochdruck von THC (Tetrahydrocannabinol) mehrfach bewiesen wurde, raten Ärzte den Betroffenen dennoch von einer Konsumation ab. Meist wird Cannabis geraucht werden und laut einer Kosten-Nutzen-Abwägung steht der Schaden, welcher durch das Inhalieren in der Lunge verursacht wird, im Verhältnis nicht für den Nutzen von THC. Ebenso fällt durch diesen der Blutdruck viel zu schnell ab, was zu Kreislaufschwierigkeiten führen kann.

Studien der beiden englischen Universitäten in Nottingham und Oxford zeigten, dass CBD als wirkungsvolleres Ergänzungsmittel gelten könnte, das noch dazu legal in Österreich erwerblich ist.

Man setzt sich also weder der berauschenden Wirkung des THC’s aus, noch riskiert man eine Strafverfolgung, das klingt doch gut? Zur Überprüfung wurde das Mittel einer Placebostudie gewählt. Die eine Gruppe erhielt tatsächlich CBD gegen Bluthochdruck, während die anderen Probanden einen wirkungslosen Stoff zu sich nahmen. Es hat ergeben, dass bei denen, die das Cannabidiol verabreicht bekamen, allgemein niedrigere Blutdruckwerte hatten als zuvor. Die Herzfrequenz war erhöht und das Volumen der Schläge gesenkt, was zur wissenschaftlichen Schlussfolgerung führte, dass CBD für den verminderten Wert ausschlaggebend war. Um dies allerdings mit Sicherheit sagen zu können müssen noch deutlich mehr Studien zu diesem Thema erfolgen.


Neueste Erfahrungsberichte zu CBD Öl und Bluthochdruck sorgen für Verwirrung

Nach Krankheitsbildern im Internet zu suchen, ist ja nachweislich keine gute Idee, da man meistens danach mit Panik und blasser Haut am Stuhl sitzt und plötzlich an sämtlichen unheilbaren Krankheiten leidet. Die aber von der, nach der man eigentlich gesucht hat, völlig abweichen.

Bei der Suche nach wirklich verwertbaren Erfahrungsberichten zu CBD Öl und Bluthochdruck, wird man auf unterschiedliche Meinungen stoßen. Bluthochdruck ist stets eine sehr subjektive Erfahrung, die sich bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausprägen kann. Manchen scheint CBD sehr geholfen zu haben, andere verteufeln es als esoterische Lüge. Wie allerdings die Dosierung und Einnahme tatsächlich erfolgt ist, ob diese regelmäßig war, in Absprache mit einem Arzt, ob das verwendete Produkt qualitativ hochwertig war, kann man daraus nicht ablesen.

Deshalb hilft nur es selbst auszutesten und an dessen Wirkung zu glauben, kann bestimmt auch nicht schaden. Aber bitte Arztbesuch nicht vergessen!


Gibt es Wechselwirkungen bei CBD und Medikamenten gegen Bluthochdruck?

Zur Gänze kann man etwaige Nebenwirkungen oder wechselseitiges Einwirken zwischen verschiedenartigen Stoffen nie ausschließen. Es kommt zwar selten vor und wenn dann in sehr milder, abgeschwächter Form, dennoch ist es möglich.

Bei der Kombination von CBD und Medikamenten gegen Bluthochdruck, wie zum Beispiel sogenannten Betablockern, wird die Bildung und Wirkung von Hormonen wie Adrenalin gehemmt. Auch CBD scheint auf diese einen Einfluss zu haben. Wirkliche schwere Störungen sind aber derzeit nicht bekannt.

TEILEN

Kommentare

Unbekannter
    Keine Kommentare vorhanden.