. . .
Wienwoche 2017 - 26.9.@Café Weidinger

Wienwoche 2017 - 26.9.

Di., 26. Sep. 2017 12:00 @ Café Weidinger , Wien

Zur Webseite ...
Eintritt: VVK: Eintritt frei

Informationen


Wienwoche 2017 - DOLCE FAR NIENTE
Leben jenseits kapitalistischer Produktion
Freitag, 22. September – Sonntag, 1. Oktober 2017

WIENWOCHE 2017 verbreitet das „süße Nichtstun“ in der ganzen Stadt. Nicht als Vorrecht der Reichen, sondern mit dem Anspruch, Arbeit und Arbeitszeit von Nation, Staat und Kapital zu entkoppeln.

WIENWOCHE 2017 wurde von einem mehrfach in der Stadt auftauchenden Graffiti inspiriert, das ein Plädoyer sozialer Bewegungen auf den Punkt bringt: „Morgen mach ich blau“. Das ist keine simple Aufforderung, am nächsten Tag einfach nicht zu arbeiten – es ist eine politische Forderung nach einer anderen Gesellschaft, in der Arbeit nicht Zwang und Spaltung bedeutet. Anstatt Arbeit zu fetischisieren, verlangt DOLCE FAR NIENTE danach, Arbeit und Zeit zu revolutionieren.

Die sechste Ausgabe des WIENWOCHE-Festivals präsentiert 14 Projekte, die die Zustände gegenwärtiger Arbeitsverhältnisse erforschen und Wege ausprobieren, um sich von den aktuellen Arbeitswelten zu distanzieren oder diese anders zu denken. Von 22. September bis 1. Oktober 2017 erforscht WIENWOCHE an unterschiedlichen Orten Wiens die Möglichkeiten des „Lebens jenseits kapitalistischen Produktion“.

DIENSTAG, 26. SEPTEMBER 2017:

12:00 - 14:00 Uhr – NoMaden im Speck: Tanzen in der Mittagspause
Im Wiener Grätzel auf Klangreise um die Welt
Die NoMADEN IM SPECK stehlen den Menschen die Zeit. Als musikalische Wegelagerer lauern sie dir in Wiens Arbeiter_innen-Vierteln im 15. und 16. Bezirk auf. Ihr Ziel: Passant_innen aus ihren Alltagssorgen und ihrer Geschäftigkeit zu reißen und mit der Doktrin “du musst arbeiten” zu brechen.

Konzert - Der maghrebinische Sänger Kadero Rai begleitet von Otto Lechner und Ensenmble
Café Weidinger, Lerchenfelder Gürtel 1, 1160 Wien
Weitere Informationen:
www.wienwoche.org/de/484/nomaden_im_speck | www.facebook.com/events/1215708228575388/


15:00 - 19:00 Uhr – Die Bedürfniszentrale
Ich muss nicht draußen bleiben
Die Bedürfniszentrale verbindet Unterhaltung und Politik, Freizeit und Inklusion, Geistig-behindert-Sein und Handlungsmacht. Während Wienwoche lädt die Bedürfniszentrale zu Party, Massage und Festival-Hopping ein. Triff Freund_innen, Freaks, Nachbar_innen, Menschen, die behindert und nicht behindert werden, und viele mehr.

Freizeit, Party, Festivaltour
15:00 - 17:00 Uhr #FreeMassage Favoritenstraße 17, 1040 Wien Barrierefreier Zugang
Barrierearmer Toilettenzugang: Rampe/Toilettenbenützung mit Assistenz
Soziale Barrierefreiheit
WIENWOCHE-Bushaltestelle für all-inklusive WW-Bustouren
Wegen begrenzter Teilnehmer_innen-Zahl für Massage bitte bis spätestens 23. September 2017 anmelden, einfach per E-Mail an pro21@postism.org
Weitere Informationen:
www.wienwoche.org/de/494/die_bed%C3%BCrfniszentrale | www.facebook.com/events/1534241236633953


16:00 - 21:00 Uhr – Arbeit am Müßiggang
Eine Utopie denkbar machen
Wir schaffen eine Spielwiese, um zu erkunden, wie Arbeit unser Leben beeinflusst. Ein Audiowalk beleuchtet in einer historischen Reise durch die Reindorfgasse, wie der Kapitalismus unsere heutige Zeitwahrnehmung prägt.

Ausstellung, Audiotour
Werkstatt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien
Weitere Informationen:
www.wienwoche.org/de/488/arbeit_am_m%C3%BC%C3%9Figgang | www.facebook.com/events/261673264335591/


17:00 - 19:00 Uhr – Nach Geschäftsschluss
Die Wiener Leerstandsanagramme: Thema Freiraum (Meidling)
Manch eine Reklameaufschrift hat ausgedient und macht sich selbstständig: Aus den vorhandenen Buchstaben entsteht durch anagrammatische Umstellung eine neue, diesmal nicht-kommerzielle Botschaft.

Rundgang
Treffpunkt: Zeleborgasse 20, 1120 Wien, TISCHLEREI / STRICHELEI
Anschließend: "Anagrammatischer Stammtisch"
Max. 15 Teilnehmer_innen.
Bitte anmelden bis 22. September 2017 unter deewan@gmx.net
Weitere Informationen:
www.wienwoche.org/de/491/nach_gesch%C3%A4ftsschluss | www.facebook.com/events/446808875674156/


17:00 Uhr - 21:00 Uhr – Manifesto der Idealen Arbeit
Eine Suche quer durch verschiedene Hintergründe, Privilegien und Benachteiligungen.
Im ständigen Kampf, Arbeit zu finden und/oder zu vermeiden, vergessen wir oft, die grundlegenden Fragen zu stellen: Was ist Arbeit? Warum, wie und für wen arbeiten wir? Und wie würde unsere ideale Arbeit aussehen?

Multimedia-Präsentation, Workshops
19:00 - 21:00 Uhr “wHAt’sIdealworKtoyoU?”
Haiku Workshop mit Sarah Bildstein
Markhof, Markhofgasse 19, 1030 Wien
Wegen begrenzter Teilnehmer_innenzahl für Workshop bitte bis 22. September anmelden unter manifesto@wienwoche.org
Weitere Informationen:
www.wienwoche.org/de/489/manifesto_der_idealen_arbeit | www.facebook.com/events/1937798653159262


19:00 Uhr – Protest Productions Collective (PPC): Neue Geschichten von innerhalb und außerhalb der Grenzen
Das PROTEST PRODUCTIONS COLLECTIVE hat neue Filme gedreht! Amadou Bah Marzouk erzählt die Geschichte seiner traumatischen Reise durch die Wüste und über das Meer, um von Sokodé in Togo bis nach Wien zu gelangen.

Screening Filmvorführung
Schikaneder Margaretenstraße 22-24, 1040 Wien
Keine Anmeldung erforderlich, beschränkte Platzzahl.
Anschließend: DJ XHEJLAN
Weitere Informationen:
www.wienwoche.org/de/490/protest_productions_collective_(ppc) | www.facebook.com/events/295729940898961

Routenplaner