. . .

Fitness & Sport

mit gesunder Ernährung fit bleiben

Fitness ist für Menschen aus allen Alters- und Gewichtsklassen wichtig, um gesund, schlank und vital zu bleiben. Für einen gesunden Muskelaufbau benötigt es neben einem effektiven Training einer gesunden Ernährungsweise. Ist die Ernährung schlecht und unausgewogen, leidet auch der Muskelaufbau, da es dem Körper dann schwerfällt, Muskelmasse aufzubauen und diese auf lange Sicht beizubehalten.  Mit einigen Regeln ist es einfach, sich ausgewogen zu ernähren, ohne dabei von jetzt auf gleich die kompletten Lebensgewohnheiten umzustellen. 

Bewusst und vielfältig essen: Die Ernährung sollte in erster Linie ausgewogen sein. Sportler dürfen nährstoffreiche und energiearme Lebensmittel kombinieren. Experten empfehlen dabei, täglich mindestens 30 Gramm Ballaststoffe aufzunehmen, da diese den Körper fit halten. Ballaststoffe sind beispielsweise in Reis-, Getreide – oder Kartoffelprodukten enthalten. Besonders wichtig für den Körper sind Obst und Gemüse. Diese können frisch, gegart oder auch als Smoothie aufgenommen werden.

Eiweiß als Energielieferant: Fettarme Produkte erhalten viele Proteine, die bekanntlich als Energielieferanten gelten. In Fleisch, Wurstwaren, Fisch und Eiern sind beispielsweise wertvolle Eiweiße, aber auch Spurenelemente wie Jod, Selen oder n-3 Fettsäuren enthalten, die das Immunsystem stärken und die Bildung von Enzymen unterstützen.

Viel Flüssigkeit aufnehmen: Sportler schwitzen viel und sollten dementsprechend viel Trinken, um die verlorene Flüssigkeit auszugleichen. Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit sollten es am Tag sein, gerne Wasser mit oder ohne Kohlensäure. Zuckerhaltige Getränke und Alkohol sollten hingegen nur in Maßen getrunken werden.

Leere Kalorien meiden: Sportler sollten leere Kalorien meiden. Diese geben dem Körper lediglich einen kurzen Energieschub, der nicht von Dauer ist und sie erhalten keinerlei Nährstoffe. Diese leeren Kalorien sind meist in sehr zuckerhaltigen Lebensmitteln enthalten, die den Zucker schnell ins Blut befördern und für einen Zuckeranstieg sorgen, der wiederum zu Schwäche und Hungergefühlen führt. Auf Mehl, frittierte Lebensmittel sowie übersüßte Limonaden und Energiedrinks sollte demnach vor dem Training besser verzichtet werden.

Sportlich aktiv bleiben: Sportler sollten ihren Alltag so bewusst wie möglich gestalten, um auch geistig aktiv zu bleiben. Selbst die Zeit außerhalb des Trainings lässt sich für sportliche Aktivitäten nutzen. Es schadet dem eigenen Wissensstand in keinster Weise, anderen Sportlern in Wettkämpfen zuzusehen und sich den ein oder anderen Trick abzuschauen. Eine sportliche Wette auf sportwetten.org kann einen zusätzlichen Motivationsschub liefern, um das aktuelle sportliche Geschehen im Blick zu behalten.   

TEILEN

Kommentare

Unbekannter
    Keine Kommentare vorhanden.