. . .
Nassbewerb@Feuerwehrdepot Gerersdorf Schachen

Nassbewerb

Fr., 21. Aug. 2015 15:00 @ Feuerwehrdepot Gerersdorf Schachen , Gemeinde Kematen an der Krems

Zur Webseite ...

Informationen


Einladung und Ausschreibung
zum
Abschnitts-Nassbewerb

des Abschnittes Neuhofen /Krems,
Bezirk Linz-Land
in Gerersdorf-Schachen
Gemeinde Kematen an der Krems

am Freitag, 21. August 2015


Beginn: Freitag, 21.8.2015 um 15:30 Uhr


Nenngeld: Bronze: € 20,00 Bronze und Silber: € 30,00


Startfolge: Nach dem Zeitplan der Anmeldung, Bronze u. Silber hintereinander.
Die Gruppe hat sich eine halbe Stunde vor der Antrittszeit bei der Anmeldestelle am Bewerbsplatz zu melden!

Wertung: Getrennte Wertung für Abschnitts- u. Gästegruppen in Bronze u. Silber

Siegerehrung: Die Siegerehrung findet im Anschluss an den Bewerb um 18:30 Uhr statt.
Die Gruppe hat bei der Siegerehrung anwesend zu sein, da der Pokal nur an ein Mitglied der teilnehmenden Gruppe ausgegeben wird.
Wenn nicht, wird der Pokal an die nächste Gruppe vergeben. Sowohl an Bewerter als auch an Personen in Zivilkleidung wird kein Pokal ausgehändigt. Ergebnislisten sind unter http://bewerbe.ooelfv.at/ll abrufbar.




Bewerbs-
Bestimmungen: Der Bewerb wird nach den Bestimmungen
des FLA Bronze und Silber (FSH 11-6 ÖBFV, Ausgabe 2011) als Nassbewerb ohne Staffellauf durchgeführt.

Adjustierung: Gruppe einheitlich, Einsatz- oder Dienstbekleidung grün oder blau, Sicherheitsstiefel, Feuerwehrschutzhandschuhe EN 659, Feuerwehrhelm und Feuerwehrgurt

Beim Bewerb in Silber wird der Maschinist nicht ausgelost.

TS-FOX 1, Saugkopf, Kupplungsschlüssel, Verteiler, Schlauchhalter und Strahlrohre werden zur Verfügung gestellt.

Druckschläuche, Saugschläuche und Leinen sind selbst mitzubringen.

Die Pumpe darf vor dem Start gestartet werden.
Die Ansaugvorrichtung ist beim Starten auszukuppeln und darf erst eingekuppelt werden, wenn die Saugleitung angekuppelt ist.
Erst DANACH darf Gas gegeben werden!
Der Ausgangsdruck darf 8 Bar nicht überschreiten!
Sonst falsches Arbeiten!

Der ATF- und WTF dürfen erst „Erstes bzw. Zweites Rohr Wasser marsch“ geben, wenn sie die Markierungslinie (weiß, 20 m nach dem Verteiler) überschritten haben und das Strahlrohr an der C-Leitung angeschlossen ist.
Aus Sicherheitsgründen ist es erforderlich, dass das C-Strahlrohr – sobald Wasser austritt – durch beide Männer des jeweiligen Trupps besetzt ist. (4 Hände am Strahlrohr bzw. am Schlauch)

Die vorgegebene Bodenmarkierung (rot, 22 m nach dem Verteiler) darf nicht überschritten werden.

Bei Stopp der Zeitnehmung kann der STF (5) den Verteiler noch fertig aufdrehen; keine Fehlerpunkte

Sollte bei der Endaufstellung ein Reserveschlauch innerhalb der beiden Angriffsleitungen liegen, ist es kein Fehler, wenn der Schlauch vorher im „trockenen“ richtig gelegen ist.

Start und Stopp der elektronischen Zeitnehmung wird durch den Hauptbewerter durchgeführt!
Bei Ausfall der elektronischen Zeitnehmung gilt die Handstoppung der Bewerter.
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt!



Auskünfte: E-Mail: 06304@ll.ooelfv.at
Tel.: 0664 /501 63 63

Routenplaner